INTERNATIONALE HERDER-GESELLSCHAFT


 

Die Internationale Herder-Gesellschaft (IHS/IHG) wurde 1985 in Monterey, California, von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Disziplinen an amerikanischen Universitäten gegründet. Es ist das Ziel der Gesellschaft, die interdisziplinäre Erforschung aller Aspekte von Werk, Leben und Zeit Johann Gottfried Herders, einer der intellektuell einflußreichsten Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts in Deutschland, zu fördern – dies in den auch für Herder und sein Konzept von Humanität maßgeblichen Traditionen aufklärerischen Denkens. Mittel dazu sind wissenschaftliche Tagungen und Publikationen, die nicht an die traditionellen Grenzen der Fächer gebunden sind. Die Satzung der Gesellschaft können Sie hier einsehen.

Die IHG ist offen für Wissenschaftler aus allen Ländern und Disziplinen. Die derzeit ungefähr 170 Mitglieder der IHS kommen aus aller Welt, z.B. aus Australien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Japan, Kanada, Lettland, Polen, Portugal, Rußland und den USA, Brasilien oder Kanada. Die IHG arbeitet eng mit anderen Organisationen zusammen, unter anderem mit der American Society for Eighteenth-Century Studies (ASECS), der Lessing Society, der Goethe-Gesellschaft, und der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts; sie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.

Bisher wurden siebzehn internationale Tagungen im Zweijahresrhythmus abgehalten in Monterey, California (1985), Stanford, California (1987), Charlottesville, Virginia (1990), Bochum (1992), Weimar (1994), Monterey, California (1996), Madison, Wisconsin (1998), Weimar (2000), Houston, Texas (2002), Saarbrücken (2004), Madison, Wisconsin (2006), Jena (2008), Notre Dame (2010), Schloss Beuggen (2012), West Lafayette (2014), Kassel (2016) und Parainen, Finnland, 2018). Die Beiträge von bislang 13 dieser Konferenzen wurden in Tagungsbänden veröffentlicht.

Seit 1996 werden Tagungsbeiträge auch im Herder Jahrbuch veröffentlicht. Als "Mitgliedsgesellschaft" organisiert die IHS eigene Sektionen auf den Jahrestagungen der American Society for Eighteenth-Century Studies (ASECS). In unregelmäßigen Abständen veranstaltet die IHS auch Sektionen auf den Jahrestagungen der Modern Language Association (MLA) und der German Studies Association (GSA).

Seit 2004 verleiht die Internationale Herder-Gesellschaft die Herder-Medaille für Verdienste in der Herder-Forschung. Näheres erfahren Sie hier:

 

 

 

 

English German